Mozilla Thunderbird

Starten Sie Thunderbird.

Sollten Sie Thunderbird das erste Mal starten, wird automatisch der Assistent aufgerufen. Ansonsten gehen Sie im Programm bitte auf:

"Datei -> Neu -> E-Mail Konto..."

1. Schritt

Nun geben Sie bitte ihre Identität, unter der ihr Konto laufen soll, ein. Die E-Mail-Adresse sollte bei Studenten z.B. "stu12312@mail.uni-kiel.de" lauten, bei Mitarbeitern fügen Sie nach dem "@" ggf. ihre Fakultät hinzu, z.B. "mustermann@bot.uni-kiel.de". Danach klicken Sie bitte auf "Weiter"

2. Schritt

Die benötigen Einstellungen für die Mail-Server werden nun teilweise automatisch ermittelt.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre Mails abzurufen, über POP oder über IMAP. Empfehlung des Rechenzentrums lautet IMAP. POP und IMAP unterscheiden sich nur in einem Punkt wesentlich: Bei IMAP werden die Nachrichten auf dem Server zu belassen. Das hat z.B. dann den Vorteil, wenn sich mehrere Benutzer ein E-Mail-Konto teilen, oder man nicht nur über sein E-Mailprogramm, sondern auch über den Webclient zugreifen möchte. Diese Anleitung geht nur auf die Einrichtung von IMAP ein.

Klicken Sie nun auf "Benutzerdefinierte Einstellungen" um die Konfiguration abzuschließen.

3. Schritt

Bei "Benutzername" steht bei Studenten bereits der richtige Eintrag ("stu12312"), bei Mitarbeitern

müssen Sie nun bitte ihre RZ-Benutzerkennung eingeben.

Klicken Sie nun auf "Postausgangs-Server (SMTP)"

4. Schritt

Klicken Sie bitten nun auf "Bearbeiten" (Button auf der rechten Seite)

 5. Schritt

Korrigieren Sie bitte den Eintrag "Server" zu smtps.mail.uni-kiel.de.

Wählen Sie unter "Verbindungssicherheit" den Eintrag STARTTLS aus.

Bei einigen Internetanbietern wird der Port 25 blockiert. Alternativ kann Port 587 genutzt werden.

Prüfen Sie, ob ihr korrekter Benutzername eingetragen ist und korrigieren Sie diesen bei Bedarf.

6. Schritt

 

Klicken Sie zum Abschluss auf OK. Die Konfiguration ist nun abgeschlossen.

Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bitte per Mail  oder telefonisch unter 880-5555 an den PC-Support.