Exchange: Spamfilter einrichten

Die Universität führt eine zentrale Vormarkierung von wahrscheinlichen Spam-E-Mails vor. Eine automatische Absortierung findet nicht statt. Die Ergebnisse der Filterung können jedoch auf dem Exchange-Server genutzt werden, um unerwünschte Mails automatisch abzusortieren.

Die Ergebnisse aus der zentralen Spamfilterung werden seit Juli 2017 auch an den Spam-Filter des Exchange weitergegeben. Hiermit sind die Junk-E-Mail-Einstellungen von Outlook unmittelbar nutzbar.

Outlook Junk Mail Settings Ribbon

Outlook Junk Mail Settings

Wählen Sie hier üblicherweise die Einstellung "Niedrig". In diesem Fall werden nur Nachrichten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit(!) Spam-E-Mails sind vom Filter aussortiert.

Bei Auswahl von "Hoch" steigt die Empfindlichkeit, d.h. auch Spam-E-Mails mit niedriger Bewertung werden aussortiert. Bei Auswahl von "Hoch" ist also die Wahrscheinlichkeit höher, dass auch erwünschte E-Mails in den Junk-E-Mail-Ordner absortiert werden.

Die von Outlook angebotene Option "Absender sperren" ist in Bezug auf Spam-Nachrichten meist wirkungslos, da hier üblicherweise die Absenderadressen gefälscht werden.