Einbindung von Netzwerklaufwerken

Die CAU-Cloud bietet die Möglichkeit, auf weitere Speicherangebote des Rechenzentrums über die CAU-Cloud zuzugreifen und die erweiterten Funktionen der Cloud mit den vorhandenen Speicherangeboten zu nutzen. Dazu müssen Sie die Netzlaufwerke einmalig für den Zugriff durch die CAU-Cloud konfigurieren. Das können beispielsweise ihr persönlicher SAMBA-Speicher, SAMBA Projekte, aber auch Ihr Windows Netzlaufwerk sein.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass das Teilen von Daten mit anderen dadurch einfacher wird. Das kann je nach Sensibilität der Daten auch nicht das gewünschte Verhalten sein. Im Zweifel besprechen Sie den Zugriff auf geteilte Verzeichnisse mit Ihren Projektpartnern oder Abteilungsleitern. Als Faustregel gilt: Wenn Ihnen der Zugriff über VPN erlaubt ist, dann sollte auch der Zugriff über die CAU-Cloud unbedenklich sein.

Zugang zur Web-Oberfläche

Die Konfiguration von Netzlaufwerken (sog. "Externe Speicher") konfigurieren Sie über die Weboberfläche der CAU-Cloud. Diese finden Sie unter cloud.rz.uni-kiel.de. Weitere Informationen zum Login finden Sie in dem Artikel zur Weboberfläche.

Konfiguration von Externen Speichern

Das Einstellungs-Menü
Oben rechts in der Weboberfläche finden Sie das Einstellungs-Menü, in dem die Konfiguration der Externen Speicher stattfindet.

Das Menü Externe Speicher
Wählen Sie im Untermenü auf der linken Seite den Menüpunkte "Externe Speicher".

Auswahlmenü des Speichertyps
Vergeben Sie einen Namen unter dem der Speicher später in Ihrer CAU-Cloud verfügbar sein soll und wählen Sie aus dem Auswahlmenü den Typ des Speichers aus. Zurzeit ist nur "SMB / CIFS" in der CAU-Cloud aktiviert, das erlaubt den Zugriff auf alle vom RZ angebotenen Speicherangebote.

Auswahl der Authentifizierungs-Methoden
Sie erhalten ein weiteres Auswahlmenü mit unterschiedlichen Authentifizierungs-Methoden. Hier sind nur zwei der aufgeführten Verfahren für Sie sinnvoll, damit die Externen Speicher auch den vollen Funktionsumfang in der CAU-Cloud haben:

Wenn Sie für den Zugriff auf den Externen Speicher dasselbe Kennwort haben, wie in der CAU-Cloud, dann können Sie "Anmeldedaten in Datenbank speichern" wählen. Ansonsten wählen Sie bitte "Benutzername und Passwort". In beiden Fällen werden dir für den Zugriff notwendigen Anmeldedaten verschlüsselt in der Datenbank der CAU-Cloud gespeichert!

Konfiguration eines Externen Speichers
Tragen Sie nun die Adresse des Netzlaufwerkes ein, dass Sie einbinden möchten. Diese muss in 4 Separaten Feldern eingetragen werden und es wird unterschieden zwischen Host, Share und Unterordner und Domain.

SAMBA (persönlich) für Kennung suabc123:
Host: 
samba.rz.uni-kiel.de
Share: suabc123
Unterordner: 
Domain: 
UNI-KIEL

SAMBA (Projekt) für Projekt SFB1234:
Host: samba.rz.uni-kiel.de
Share: SFB1234
Unterordner: 
Domain: UNI-KIEL

Windows Fileserver für Kennung suabc123:
Host: uni-kiel.de
Share: files
Unterordner: [institut/]home/suabc123
Domain: UNI-KIEL

Für Netzlaufwerke auf dem Windows Fileserver haben einige Institute einen eigenen Server für die Verzeichnisse der NutzerInnen. Dies bildet sich im Unterordner ab, der für diese Institute eine Weitere Ebene Enthält. Wenn der Zugriff Ohne Angabe des Instituts nicht funktioniert, dann fragen Sie bitte Ihren lokalen Administrator nach dem richtigen Unterordner.

Das hier gezeigte Beispiel zeigt die Konfiguration für einen persönlichen Ordner auf dem Windows Dateiserver. Wenn Sie vorher "Benutzername und Passwort" als Authentifizierung gewählt haben, müssen Sie hier außerdem Ihre Benutzerkennung und Ihr Passwort für den Zugriff eingeben.

Erweiterte Konfiguration von Externen Speichern
Optional können Sie entscheiden, ob Sie die Daten aus dem Externen Speicher auch über die CAU-Cloud teilen können wollen, oder das generell ausschließen möchten. Dann haben Sie selbst zwar Zugriff auf den Speicher, können ihn aber nicht mit anderen teilen. Öffnen Sie dazu das erweiterte Menü über die Schaltfläche mit den zwei Punkten und wählen Sie Teilen aktivieren.

Externe Speicher - Konfiguration speichern
Die Konfiguration des Externen Speichers muss noch über die Schaltfläche mit dem Haken abgeschlossen werden, um wirksam zu werden. Bei einem Klick auf die Schaltfläche wird die CAU-Cloud mit dein eingegebenen Daten einen Zugriff auf den Externen Speicher versuchen und bei erfolgreicher Konfiguration wird Ihnen ein grüner Haken am linken Rand den möglichen Zugriff anzeigen. Wenn Ihnen ein rotes Ausrufungszeichen angezeigt wird, überprüfen Sie bitte die Konfiguration und die Zugangsdaten.

 Externe Speicher in der Weboberfläche
Nach abgeschlossener Konfiguration können Sie in der Weboberfläche auf den Ordner wie gewohnt zugreifen. Das Symbol mit dem Pfeil auf dem Ordner symbolisiert Ihnen, dass es sich um einen Externen Speicher handelt.

Bestätigung eines Syncs im Desktop-Client
Je nach Konfiguration Ihres Desktop-Clients wird dieser Sie nun fragen, ob der Inhalt des Externen Speichers auch auf die lokale Festplatte synchronisiert werden soll. Sie können auswählen, ob alle fraglichen Ordner synchronisiert werden sollen, gar keiner, oder Sie können händisch eine Auswahl treffen. In diesem Beispiel wurde der Externe Speicher "example" eingebunden.