Hiwis gesucht

14.11.2017

Am Rechenzentrum (RZ) sollen im Bereich Helpdesk / PC-Support  Hiwi-Stellen baldmöglichst neu besetzt werden. Details

Der RZ-Helpdesk ist zentraler und erster Anlaufpunkt für Benutzeranfragen und Problemmeldungen von Studierenden und Mitarbeitern. Die Hilfskräfte nehmen entsprechende Meldungen/Fragen der Benutzer entgegen, ordnen sie thematischen Bereichen zu und führen bei Standardanfragen auch eine selbstständige Problemlösung durch. Komplexere Anfragen werden vom Helpdesk nach Erstdokumentation an die RZ-Mitarbeiter im 2nd level weitergeleitet.

 

Im Bereich des PC-Supports des RZs fallen u.a. die folgenden Arbeiten an:

  • Betreuung von PC-Endbenutzern, auch RZ-extern in anderen Einrichtungen der CAU
    (z.B. Hilfestellung bei Softwareproblemen, Wiederherstellung nach Malware-Einbrüchen, Installationsarbeiten, Unterstützung bei der Einbindung in das CAU-Netz,...)
  • Eigenständige Erstellung/Wiederherstellung von empfohlenen Konfigurationen auf PCs
  • Betreuung der Anwender auf vom RZ gehosteten Terminalservern
     
  • Mitarbeit bei Klon-/Imageerstellungsarbeiten für die RZ-Schulungsrechner
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Dokumentationen
  • Unterstützung bei RZ-Veranstaltungen
  • Unterstützung bei den RZ-Schulungen (z.B. Aufbau des Equipments und dgl.)
  • Mitarbeit bei der Anwendungsentwicklung/-installation/-konfiguration

 


Die Stellen haben zunächst einen Umfang von 30 Stunden/Monat. Bei Vorliegen der Voraussetzungen und entsprechender Eignung kann sich eine längerfristige und umfangreichere Beschäftigung als Hiwi ergeben.

Interessenten sollten sich mit einer aussagekräftigen Mail baldmöglichst (bis zum 8.12.2017) an den folgenden Ansprechpartner wenden: 


Die (formlose) Bewerbungsmail sollte insbes. Auskunft über das derzeitige Studium und die Vorerfahrungen im Bereich PC-Betreuung geben.

Für Rückfragen zu dieser Ausschreibung stehen Dr. L. Kühnel (Kontakt: s.o.) und Hr. Schinkel-Momsen zur Verfügung.


Über zahlreich eingehende und interessante Bewerbungen freut sich...

L. Kühnel, 14.11.2017