Datenhaltung und Datensicherung an der nesh

no/neinStudierende yes/jaBeschäftigte yes/jaEinrichtungen no/neinstud. Gruppen

 

Inhalt

 

Datenhaltung und Datensicherung an der nesh

Leistung des Dienstes

Sicherung der Benutzerdaten auf dem home-Bereich der nesh-Benutzer. Zusätzlich wir ein weiterer Speicherbereich zur Verfügung gestellt, den wir TAPE-CACHE nennen. Dieser soll temporäre Daten aufnehmenl. Daten in diesem Speicherbereich werden nach einer gewissen Zeit auf Band ausgelagert.

Ihre Vorteile

Die selbst erstellten Daten im home-Bereich sind gesichert. Jeder Benutzer kann auf die Sicherungen zugreifen ohne den Administrator dazu kontaktieren zu müssen.  Selbstverständlich ist auf die gesicherten Daten nur der Lesezugriff möglich.

Verfügbarkeit

Der Dienst ist im Normalbetrieb täglich rund um die Uhr erreichbar.

Servicezeiten

Werktags von 8-16 Uhr

Kontakt

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an Dr. Cebel Küçükkaraca oder telefonisch (Mo-Fr. 8-16 Uhr) unter 880-1431.

Datenhaltung

Die  Vorrechner  und die NEC SX-ACE Knoten  greifen gemeinsam auf ein globales Filesystem von insgesamt 1.5 PB zu. Für alle Rechner existiert ein gemeinsamer HOME-Bereich und WORK-Bereich zur Verfügung. Auf dem Vektorrechnersystem können vom jedem Benutzer folgende Dateisysteme verwendet werden:

 

Variable Lebensdauer Daten-
sicherung
User Quota global o. lokal
$HOME solange der Account aktiv ist ja z.Zt. noch nicht global
$WORK solange der Account aktiv ist nein nein global
$TAPE_CACHE solange der Account aktiv ist nein nein lokal auf Vorrechner nesh-fe

 

Für die langfristige Datenhaltung auf den NEC SX-ACE Platten steht den Benutzern das Home-Directory $HOME auf dem Filesystem

/sfs/fs5/home-geomar  und /sfs/fs6/home-sh  zur Verfügung.


Wenn der gesamte Platz des Filesystems $HOME belegt ist, dann ist ein login nicht mehr möglich, laufende Jobs brechen bei zusätzlichem Plattenbedarf ab. Deshalb wird das Rechenzentrum in solchen Fällen die zur Aufrechterhaltung des Betriebes notwendigen Maßnahmen ergreifen und - ggf. nach Rücksprache mit den Verantwortlichen in den Partnerrechenzentren - Jobs und Benutzerfiles löschen.

Die WORK-Bereiche  ($WORK) dienen   zur vorübergehenden Speicherung von Daten.  Die WORK-Bereiche werden grundsätzlich nicht durch das Rechenzentrum gesichert.

Filesystem $TAPE_CACHE

Auf dem Vorrechner 'nesh-fe' wird zusätzlich zu den global verfügbaren Filesystemen  $HOME, $WORK  unter der Bezeichnung $TAPE_CACHE ein lokaler Arbeitsbereich zur Speicherung insbesondere solcher Datensätze bereitgestellt, auf die nicht haeufig zugegriffen werden muß. Dieser Bereich besteht aus einem Plattenspeicher und einem Magnetband-Robotersystem, welches unter Beibehaltung aller Strukturinformationen Dateien vom Plattenspeicher übernimmt, sobald dort ein Kapazitätslimit überschritten wird. Um Wartezeiten  auf den  NEC SX-Knoten  zu vermeiden, kann von diesen Rechnern nicht direkt auf das Filesystem $TAPE_CACHE zugegriffen werden. Daten müssen über den Vorrechner 'nesh-fe' vom Filesystem $TAPE_CACHE auf die global verfügbaren Filesysteme $HOME, $WORK  kopiert bzw. zurücktransferriert werden. (Hinweis: Für solche Aufgaben wurde auf dem Vorrechner 'nesh-fe0' eine lokale Batchqueue mit der Bezeichnung 'feque' eingerichtet (s.u.).)

Die Bandbreite zu den einzelnen Arbeitsbereichen ist unterschiedlich groß. Am schnellsten ist der Bereich $TMPDIR, dann folgt $WORK und schließlich gleichauf $HOME. Zum schnellen Zugriff auf Daten, die innerhalb eines Jobs zwischengespeichert werden, sollte $TMPDIR unbedingt genutzt werden. Zu beachten ist allerdings, daß auf $TMPDIR nach dem Ende des Jobs nicht mehr zugegriffen werden kann. Die Lebensdauer von Daten auf $WORK ist je nach betrieblicher Situation unterschiedlich hoch.

Für temporäre Nutzung steht das Filesystem /tmp zur Verfügung. Auf diesem Filesystem wird bei jedem login ein Directory $TMPDIR angelegt, das beim Ausloggen gelöscht wird.

Da ausreichender Platz auf /tmp für die Funktionsfähigkeit des Systems unerläßlich ist, werden Files gelöscht, sobald der freie Plattenplatz unter einem Grenzwert liegt. Alle Files, die zu keinem aktiven Job gehören, werden daher bei Überschreiten des Grenzwertes gelöscht.

Zur Definition der Begriffe Archivierung, Backup, Migration und Datenhaltung.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was wird gesichert?

Eine regelmäßige Datensicherung wird für das Filesystem $HOME  durchgeführt. Alle anderen Benutzer-Filesysteme inklusive /tmp werden derzeit N I C H T gesichert. Es wird keine Liste über inzwischen gelöschte Files geführt.

Wann wird gesichert?

Die Sicherung erfolgt täglich einmal.

Wie lange werden die Sicherungen aufbewahrt?

Die Sicherungen werden 8 Wochen aufbewahrt. Ein Restore von Dateien ist für die letzten 2 Wochen möglich. Ältere Dateisicherungen stehen nur noch in Wochenabständen zur Verfügung.
 

Was ist zu tun, wenn Files verlorengingen?

Jeder Benutzer kann selbst auf seine gesicherten Dateien im Verzeichnis /nfs/mybackup zugreifen.

 

Hinweis

Filesystem $TAPE_CACHE:  Ein Backup wird hier nicht durchgeführt, d.h. vom Benutzer irrtümlich gelöschte Daten können nicht wiederhergestellt werden. Die Datensicherung von  $TAPE_CACHE durch das RZ ersetzt daher nicht die Sicherung/Archivierung der  Daten durch den Benutzer selbst !
 

 

 

Artikelaktionen